Einige Programme auf dem geklonten Volume reagieren anders oder fragen nach der Seriennummer. Ist da bei CCC etwas schief gelaufen?

Printer-Friendly Version
Product: 
ccc5

Einige Programme funktionieren nicht, wenn sie auf ein neues Volume kopiert oder auf einem anderen Mac gestartet werden. Das hat nichts damit zu tun, dass CCC Ihre Daten sichert. Dabei handelt es sich um die Registrierungsanforderungen vom Programmanbieter (und deren Kopierschutzmaßnahmen). Einige Programme funktionieren weiterhin problemlos, einige erfordern die erneute Eingabe der Seriennummer (Microsoft Office und Adobe Apps fallen häufig in diese Kategorie), und wiederum andere erfordern eine Neuinstallation vom Original-Installationsmedium oder eine Neuaktivierung über die Website des Anbieters. CCC kann und darf (technisch und rechtlich) diese Registrierungsanforderungen von anderen Softwareanbietern nicht umgehen.

Beachten Sie auch, dass einige Programme die An- oder Abwesenheit von bestimmten Peripheriegeräten während der Installation verlangen. Sind diese Bedingungen bei der Ausführung des Programms auf dem geklonten Volume nicht gegeben, können Probleme auftreten. Wir haben solche Probleme bereits bei einigen professionellen Audioprogrammen beobachtet, insbesondere mit installierten Plugins.

Wir empfehlen Ihnen, stets die Installationsmedien Ihrer Programme zusammen mit den gültigen Seriennummern aufzubewahren, falls diese Programme besondere Anforderungen an die Installation oder Registrierung stellen.

Nicht registrierungs- oder programmspezifische Merkwürdigkeiten

Neben den Registrierungsproblemen bestimmter Programme können beim Starten vom geklonten Volume andere Besonderheiten auftreten. Nachfolgend finden Sie eine Liste von potenziell unerwartetem, aber uns bekanntem Verhalten, das a) ein Ergebnis der Ausführung von Programmen auf einem anderen Volume oder Macintosh, und b) möglicherweise nicht beim Backup/Klonen behoben werden kann:

  • Dropbox fragt nach der erneuten Konfiguration der Kontoeinstellungen
  • Ein Dialogfenster fragt nach dem „System Events“ Programm (dies scheint nur einmal zu geschehen, also den Dialog abbrechen, und er sollte nicht erneut erscheinen).
  • Time Machine erkennt das ursprüngliche Quellvolume nicht mehr, da sich die UUID geändert hat (mögliche Lösung).
  • Google Drive muss getrennt und anschließend erneut mit Ihrem Konto verbunden werden. Details hier
  • Finder Einstellungen könnten verloren gehen (z. B. ob Volumes auf dem Schreibtisch dargestellt werden).
  • Für Photoshop könnte das Zurücksetzen des Arbeitsvolumes erforderlich sein [mögliche Lösung]
  • Der Finder kann Verknüpfungen möglicherweise nicht lesen, wenn diese Verknüpfungen in Snow Leopard oder später erstellt wurden. Der Finder bietet die Möglichkeit, diese Verknüpfungen zu aktualisieren, wenn Sie diese öffnen.
  • Netzwerkeinstellungen könnten auf einem anderen Mac nicht gültig sein. Wenn Sie eine umfangreiche VPN-Konfiguration nutzen, die Sie erhalten möchten, empfehlen wir Ihnen den Export dieser Einstellungen in eine Datei, bevor Sie Zugriff auf den ursprünglichen Mac verlieren.
  • Die Einstellung App Nap verhindern bezieht sich auf bestimmte Instanzen von Programmen. Daher kann diese Einstellung nicht auf Kopien eines Programms (z. B. auf einem Backup-Volume) angewandt werden.
  • Der lokale Schlüsselbund ist eine lokale Sammlung an Kennwörtern und anderen Anmeldedaten, die über iCloud auf Ihre anderen mobilen Geräte mit iOS 7 oder neuer synchronisiert werden. Safari und Mail speichern Kennwörter im lokalen Schlüsselbund. Dieser lokale Schlüsselbund ist nur auf dem Volume gültig, auf dem er erstellt wurde. Er kann nicht aus einem Backup wiederhergestellt werden (auch nicht aus Time Machine). Wenn Sie die iCloud Schlüsselbund-Synchronisierung aktivieren (bevor Sie sich in der Situation befinden, eine Wiederherstellung zu benötigen), werden die Kennwörter in diesem Schlüsselbund in iCloud gespeichert und für ein wiederhergestelltes Volume freigegeben, nachdem Sie sich auf dem wiederhergestellten Volume bei iCloud anmelden.
  • Little Snitch Einstellungen oder Teile davon werden möglicherweise nicht erkannt, wenn vom Backup gestartet wurde. Die Entwickler von Objective Development empfehlen, Ihre Regeln zunächst zu exportieren, und dann nach dem Start vom Backup-Volume wieder zu importieren.
  • Wenn Sie einen Adobe Lightroom Katalog von einem geklonten oder wiederhergestellten Volume öffnen, meldet Lightroom eventuell, dass Ihre Fotos nicht gefunden werden konnten, weil der Katalog auf den Namen und Pfad auf dem ursprünglichen Quellvolume verweist. In diesem Supportartikel von Adobe finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ihren Katalog wieder mit den Fotoordnern auf dem geklonten Volume verknüpfen. Alternativ sehen Sie sich dieses Video auf unserem YouTube-Kanal an, um eine Vorführung und Lösung des Problems zu sehen.
  • Der TeamViewer Support empfiehlt, TeamViewer nach Wiederherstellung aus einem Backup auf einen anderen Mac neu zu installieren.
  • Wenn als Anmeldeobjekt konfiguriert und vom Backup gestartet löscht die Box Sync Anwendung die Inhalte Ihres Box Sync Ordners und lädt den Inhalt von Box.com erneut herunter. Die Box Sync Anwendung nutzt eine proprietäre Ordner-ID zur Erkennung des Box Sync Ordners. Dieses Attribut kann beim Backup nicht für die Wiederherstellung erhalten werden.
  • Signaturen im Programm Vorschau werden nicht erkannt, wenn der Startvorgang mit einem anderen Mac vom Backup-Volume ausgeführt wird. Sie werden nur auf dem Mac erkannt, auf dem sie erstellt wurden.
  • ApplePay funktioniert unter Umständen nicht richtig, wenn Sie einen anderen Mac von Ihrem Backup starten. [Lösung]

Hinweise zu Lösungen/Workarounds von Drittanbietern dienen allein zur Information. Wir haben diese Lösungen nicht getestet und können deren Erfolg nicht garantieren.